CDU will Druck machen

Die CDU zeigt sich unzufrieden damit, dass die Verkehrssenatorin offenbar bisher nichts in die Wege geleitet hat, um die Machbarkeitsstudie zur Neugestaltung des Breitenbachplatzes in Auftrag zu geben, die sie laut Abgeordnetenhaus-Beschluss bis zum 31. Mai 2020 vorlegen soll. Auf einer Veranstaltung der CDU Dahlem, zu der neben dem Sprecher der Initiative Breitenbachplatz, Ulrich Rosenbaum der frühere Senatsbaudirektor Hans Stimmann als Referent eingeladen war, kündigte der CDU-Abgeordnete Adrian Grasse an, im Januar durch eine parlamentarisches Anfrage Druck machen zu wollen. Auch wenn es in der Veranstaltung kritische Fragen zum Brückenabriss gab, stellte der Dahlemer CDU-Vorsitzende Christoph Wegener klar, dass für ihn nur ein Abriss der Brücke in Frage komme.

,© Ulrich Rosenbaum 2001-2019